Digitaler Oeko-Stammtisch

Ein Angebot für Nachhaltigkeits-Engagierte in der EKiR zum Austausch und zur Vernetzung

Immer am letzten Mittwoch im Monat findet der digitale Oeko-Stammtisch statt. Eine Stunde am späten Vormittag können sich Engagierte aus Kirchengemeinden rund um Nachhaltigkeitsideen in der Kirche austauschen.  Zusätzlich bieten wir zwei Abendtermine im Halbjahr an. Der Stammtisch wird moderiert, ist aber thematisch offen.

Zu Beginn wird jedes Mal ein konkretes Praxisbeispiel vorgestellt (15 Minuten). Danach können Ideen und Informationen ausgetauscht werden. Auch Erfahrungen über Gelungenes und Schwieriges in der Gemeinde haben hier ihren Platz (45 Minuten).

Wir nutzen die Videokonferenz-Software Zoom. Erforderlich ist eine stabile Internetverbindung und ein Rechner mit Kamera und Mikro.

Eine Anmeldung ist erforderlich. Am Vortag werden die Einwahldaten per Mail verschickt.

Eine Kooperation des Klimamanagements der EKiR, der Evangelischen Akademie im Rheinland, der Melanchthon-Akademie und des Nachhaltigkeitsmanagements im Landeskirchenamt.

 

Mittwoch, 28. September 2022, 11-12 Uhr

Praxisimpuls: Photovoltaik in Kirchengemeinden

Die Installation von Photovoltaik auf kirchlichen Liegenschaften ist dringlicher denn je. Kirchengemeinden können damit nicht nur Energiekosten sparen, sondern leisten auch einen wichtigen Beitrag zur Bewahrung der Schöpfung. Klaus Armonies, Synodalbeauftagter von Umwelt und Klimafragen des Kirchenkreises Krefeld-Viersen berichtet über seine Erfahrungen im Kirchenkreis und welche aktuellen Möglichkeiten es gibt.

Die Anmeldung über Melanchthon-Akademie erfolgt hier.

Online-Veranstaltung über Zoom. Die Zugangsdaten werden kurz vor der Veranstaltung zugemailt.

 

Stammtisch am Abend:

8. November 2022, 19.30-21 Uhr: das mit dem Erdretter.in Award ausgezeichnete Projekt „Hochbeete – Konfis* pflanzen an“ stellt sich vor. Im Frühjahr wurden fünf Hochbeete gebaut und bepflanzt. Teamer der Volunteers Projektgruppe der Evangelischen Kirchengemeinden Vorgebirge und Hersel (Bonn) berichten, wie das Projekt bisher gelaufen ist. Anmeldung